Anreisedatum
Nächte
Zimmer
Erwachsene
Kinder
Best Available Rate

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Attraktionen

HELLER GARTEN

Der botanische Garten der Heller Stiftung befindet sich in 300 m Entfernung. Auf einer Fläche von circa 10.000 qm befindet sich eine Sammlung von mehr als 2000 Pflanzen von verschiedenen Kontinenten und Klimazonen. Innerhalb des Parks finden Sie zeitgenössische Skulpturen von Künstlern wie Keith Haring, Roy Lichtenstein und Mimmo Paladino.
www.hellergarden.com

VILLA ALBA

Erbaut im Jahr 1910 von dem deutschen Industriellen Richard Langens, ist diese Villa mit ihrer monumentalen Treppe und den ionischen Säulen die spektakulärste unter den Villen von Gardone. Langens Wunsch war es ebenfalls einen Turm zu erbauen - den Aussichtsturm Ruhland, den man gegenüber der Villa, direkt am See bewundern kann.
Auf der rechten Seite befindet sich die elegante Villa Fiordaliso, heute ein renommiertes Restaurant. Während der Republik von Salò wohnte dort für ein Jahr Claretta Petacci, die Liebhaberin von Mussolini.
In der naheliegenden Villa Itolanda verbrachte der Schriftsteller Paul Heyse die Winter von 1899 bis 1909, bevor er den Nobelpreis für Literatur erhielt.

VITTORIALE

Der Vittoriale degli italiani (übersetzt etwa: „Siegerdenkmal der Italiener“) war das Anwesen des italienischen Dichters Gabriele D'Annunzio, das er von 1921 bis 1938 bewohnte. Heute ist der Komplex ein weiträumiges Museum auf einer Fläche von neun Hektar.

Ein eigenes Freilichttheater befindet sich ebenfalls auf dem Gelände. Es wurde 1930 entworfen, aber erst am 8. August 1953 mit einem Konzert der Mailänder Scala eröffnet. Es bietet Platz für 1500 Besucher. Die hinteren Sitzreihen grenzen direkt an die Trakte des Wohnhauses.

Das mehrteilige Wohnhaus ist ganz in Weiß, Ockergelb und Dunkelrot gehalten. D’Annunzio hat diese Villa nicht vollständig neu gebaut: Er übernahm sie 1921, nachdem sie vorher dem deutschen Kunsthistoriker Henry Thode gehörte. Der Besitz war nach dem Weltkrieg enteignet worden.

D’Annunzio ließ die Anlage vom Architekten Gian Carlo Maroni nach und nach umbauen und erweitern und hinterließ schließlich 1938, im Jahr seines Todes das nunmehr „Vittoriale“ genannte Anwesen dem italienischen Volk.

Mit ungefähr 200.000 Besuchern im Jahr zählt der Vittoriale zu den bestbesuchten Museen Italiens.

DIE INSEL GARDA

Die Insel Garda ist ein Org seltener Schönheit, ein wertvoller Schmuckkasten, der reich an Geschichte, Erinnerungen und Legenden ist. Sie ist eine von den durchsichtigen Armen des Sees umgebener Schatz, eine malerische Klippe, di alte Völker - von den Römern bis hin zu den Langobarden - aufnahm. Später war die Insel Ort der Meditation des Heiligen Franz von Assisi, des Heiligen Antonius aus Padua und des Heiligen Bernardino aus Siena und anderen Persönlichkeiten.

Von Mai bis Oktober öffnet di Familie Borghese-Cavazza di Insel und den Palast für Besucher. Bei einer Führung von ca. 2 Stunden können Sie die unberührte Vegetation, italienische und englische Gärten, sowie einige Räume des eleganten Palastes aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts im neugotisch-venezianischen Stil, bewundern.

Die Insel ist, in ihrer Einzigartigkeit, der geeignete Ort um einen Moment seines Lebens auf ganz besondere Weise zu verbringen. Die wunderschönen Gärten sind die ideale Wahl für wichtige Ereignisse, z. B. Konzerte, Empfänge und Konferenzen.

DIE STADT GARDONE

Das mit seinen 2700 Einwohnern überschaubare Städtchen Gardone Riviera am Westufer des Gardasees zeichnet sich vor allem durch seine üppige Vegetation aus.

Die Hügel, die das Dorf umschliessen, verschaffen ihm ein durch seine Milde gekennzeichnetes Mikroklima. Darduch hat es sich gleichsam in einen botanischen Garten verwandelt, in dem mitteleuropäische Vegetation und Vegetation des Mittelmeers sich abwechseln: Zitruspflanzen, Zypressen und Agaven liegen geschützt in den zahlreichen Parks und Gärten, die auf das Ende des 19. Jahrundert zurückgehen.

Die Geschichte Gardones lässt sich in drei Abschnitte einteilen:

1) Am Ende des 19. Jahrhunderts wurde Gardone ein Kurort: deutsche Ärzte rühmten die therapeutischen Eingenschaften seines Klimas, das besonders für längere Aufenthalte empfohlen wurde. Aus diesem Grunde wollte der Oesterreicher Ludwig Wimmer, nach längerem Kuraufenthalt in Gardone, das erste grössere Hotel der Riviera bauen lassen. Als er Bürgermeister wurde, fing er an, in der mitteleuropäischen Presse für Gardone zu werben, und das mit Erfolg: die High Society Europas fand sich von nun an jeden Winter in Gardone ein. Innerhalb von ein paar Jahren verwandelte es sich in einen Kurort von internationalem Renommée.

2) Von 1921 bis 1938 war Gardone Wohnsitz von Gabriele d'Annunzio. Er war einer der größten Dichter und Schriftsteller der italienischen Literatur des 20. Jahrhunderts und ein Kriegsheld, der den Geschmack seiner Epoche prägte. Sein Haus, der Vittoriale, ist eine kleine Stadt für sich.

3) Während der Republik von Salò (1943-1945) wurden die üppigen Villen und die großen Hotels Sitz von Botschaften, Kommandostellen und Lazaretten.

Heute ist Gardone eine glückliche Insel mit großen Hotels die zu den raffiniertesten des Gardasees gehören, Restaurants am See und "Trattorien", wo typische Speisen zubereitet werden.